Archiv | Chancengleichheit RSS for this section

Bayerische GrundschülerInnen Spitze?

Die Studie des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) überprüft die Standards, die die Politik als Konsequenz aus der Pisa-Misere vor einigen Jahren formulierte. Dafür wurden rund 27.000 Schülerinnen und Schüler in mehr als 1.300 Schulen getestet und zu ihrem sozialen Hintergrund befragt.

Schon am Tag vor der Veröffentlichung der Ergebnisse der Studie jubelte die Bayerische Presse: Die Nachricht: ‚Bayerische Grundschulen sind die besten, Hamburger, Berliner und Bremer die schlechtesten.‘ war die erste Meldung des Tages in allen Nachrichtensendungen im Bayerischen Rundfunk. Natürlich gab es kein Wort über mögliche Ursachen. Ich will die Freude der vielen engagierten LehrerInnen in Bayern an ihrer erfolgreichen Arbeit nicht nehmen. Aber klar ist doch auch, dass dieses Engagement oft nicht wegen sondern trotz der bayerischen Bildungspolitik erfolgreich ist.

Die TAZ vom 5.10.12 fasst die Ergebnisse der Studie folgendermaßen zusammen: „Am Ende der Grundschulzeit können Schüler aus bildungsfernen, armen Elternhäusern schlechter lesen und rechnen als Schüler aus privilegierten Familien. Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte hinken deutschstämmigen Altersgenossen hinterher.“ (s.http://www.taz.de/Studie-zu-Bildungsstandards/!103019/ )

Natürlich haben die Stadtstaaten größere Integrations-Probleme als Flächenstaaten wie Bayern und schneiden deshalb in der Untersuchung auch schlechter ab. Dass die CSU in Bayern aber wesentlich mehr für den Ausgleich der Unterschiede in den Bildungs-Chancen tut, kann wohl ernsthaft niemand behaupten: wir brauchen mehr Ganztagsschulen und qualitativ bessere Kinderbetreuung statt einer Fernhalteprämie in der Vorschulerziehung!

Elke Struzena

Bündnis90/Die Grünen OV Grafrath/Kottgeisering

http://www.gruene-grafrath.de

Advertisements

Tageszeitung v. 12.3.12: CHANCENGLEICHHEIT IN SCHULEN – Leistung und Fairness

Eine Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung entdeckt, dass deutsche Schulen kreuzungerecht sind. Besonders ungerecht: Bildungserfolg ist von der Herkunft abhängig: http://www.taz.de/Chancengleichheit-in-Schulen/!89423/